Trauergruppe für Kinder und Jugendliche startet wieder

17. September 2020


Nach einer Corona-bedingten Pause finden im Trauerinstitut der Pfeifferschen Stiftungen ab dem 25. September 2020 wieder regelmäßig Treffen der Trauergruppe für Kinder und Jugendliche statt.

Mit dem Thema Trauer geht jeder Mensch unterschiedlich um und fest steht: Kinder und Jugendliche trauern in der Regel anders als Erwachsene: „Sie ‚springen‘ in sogenannte ‚Trauerpfützen‘ und drücken ihre Trauer eher durch ihr Verhalten, Spiel und Kreativität aus“, so beschreibt es Kirsti Gräf, Leiterin des Trauerinstituts. Für die jungen Menschen wurde daher ein spezielles Angebot zur Trauerbegleitung nach einem Todesfall entwickelt.

Die Gruppe ist für Kinder und Jugendliche von 6 bis ca. 12 Jahren geeignet. Sie trifft sich einmal monatlich jeweils freitags von 16.30 bis 19 Uhr in den Räumen des Kinderhospiz Magdeburg auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen (Pfeifferstraße 10, 39114 Magdeburg, Haus 16).

Im Fokus steht die Kinder zu stärken und miteinander auszuprobieren, wie sie ihre Trauer ausdrücken können und zu erleben, dass sie nicht allein sind. Dabei dürfen alle Gefühle sein: Freude und Lachen genauso wie Wut und Traurigkeit.

Die Leitung der Gruppe übernimmt Kirsti Gräf, Trauerbegleiterin und Leiterin des Trauerinstituts. Unterstützt wird sie von Psychologin Franziska Höppner, die die Leitung des Kinderhospizes der Pfeifferschen Stiftungen innehat.

Anmeldung und Kosten

Für die zur Verfügung gestellten Materialien wird um einen Beitrag von fünf Euro pro Treffen gebeten.

Ein Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich. Bitte melden Sie sich an bei Kirsti Gräf unter der Telefonnummer 0152 21 53 19 59 oder per E-Mail an trauerinstitut(at)pfeiffersche-stiftungen.org.

Nähere Informationen zur Kinder- und Jugendlichen-Trauergruppe sowie zu den weiteren Angeboten für Trauernde erhalten Sie telefonisch bei Frau Gräf oder auf der Webseite des Trauerinstitutes.

Mehr zum Kinderhospiz unter: www.kinderhospiz-magdeburg.de